WER STECKT DAHINTER

DIE MACHER VON KRÄUTERZAUBER

Woher hast du dein Wissen über Heilpflanzen?
Von Mai 2014 bis Juli 2015 besuchte ich die Kräuterakademie, um noch viel mehr über unsere Heilpflanzen zu lernen. Es gab mir einen Einblick in alle möglichen Heilweisen, botanische Hintergründe, über die Verwendung in der Küche und vieles mehr. Der Abschluss mit der Diplomarbeit ist geschafft und nun darf ich mich diplomierte Kräuterfachfrau nennen.

Es ist mir ein grosses Anliegen dieses Wissen weiter zu geben. In der heutigen Zeit wird es immer wichtiger sich selbst zu helfen. Daher gebe ich Verarbeitungskurse und zeige auf Kräuterwanderungen den Interessierten wo die Pflanzen wachsen und welche Wirkungen und Anwendungsgebiete diese haben.

Die Zusammenarbeit mit diversen Hotels, Natur-Coiffeuren und kleinen, naturbezogenen Geschäften sowie Vereinen bringt mich immer wieder auf neue Ideen.

Knospe zertifiziert

Seit 2019 sind wir bei der Bio Suisse für die Knospe angemeldet und befinden uns derzeit im 2. Umstellungsjahr. Ab Januar 2021 sind wir dann ganz Knospe zertifiziert. Ein Schritt der euch aufzeigt, dass unsere Kosmetik ohne jegliche Schadstoffe verarbeitet wird.

Martina Rocco, Gründerin und Produzentin der Naturkosmetik-Linie Kräuterzauber.

Seit wann betreibst du deinen Kräutergarten in Stein?
Den Biogarten in Stein gibt es nun seit 5 Jahren, als wir in dieses wunderschöne Bauernhaus gezogen sind.

Kräuterzauber gibt es seit 10 Jahren
Das Label Kräuterzauber gibt es aber schon seit 10 Jahren. Angefangen habe ich mit der Naturkosmetik Herstellung als Hobby. Ich ging an Koffermärkte und schon bald wuchs die Nachfrage, sodass ich meine Job auf Teilzeit umstellte. Den ersten Garten hatte ich bei einem Bekannten, der sich immer sehr über die blühenden Pflanzen erfreute. Seit 2014 ist Walter, mein Mann auch sehr aktiv und hilft neben seinem Job überall mit wo er kann. Sei es an Märkten, im Garten oder für Botengänge.  

Wie bist du zu dieser Leidenschaft gekommen?
Meine Grossmutter hat nur mit Hausmitteln
geheilt. Im Kräutergarten durfte ich immer
mithelfen. Als ich erwachsen wurde verbrachte ich meine Freizeit meistens in der Natur. Es war mir wichtig draussen zu sein, schöne Dinge zu sehen und mich zu bewegen. Schon bald hatte ich meinen ersten Garten – zuerst nur mit Gemüse. In einem Gartenkurs bei A.Vogel in Teufen ist mir die Idee eines Kräutergartens gekommen. Schnell habe ich angefangen, diverse Küchen- und Heilkräuter
anzubauen.

Was ist dein Ziel?
Bei der ersten Ernte überlegte ich, wie ich
diese Schätze weiter nutzen konnte. So landete ich schliesslich in einem Kurs zur Herstellung von Naturkosmetik. Mein Anliegen ist es, nur natürliche Rohstoffe zu verwenden. Alle Heilpflanzen aus meinem Garten werden zu Ölen oder Tinkturen verarbeitet. Vieles wird getrocknet für Tee oder als Zusatz für Bäder.