Kräuter sammeln – Tinkturen herstellen

Kräuter sammeln – Tinkturen herstellen

Kräuter sammeln während des Sommers und haltbar machen – was gibt es für Möglichkeiten

Ihr könnt eure Kräuter wild oder aus dem Garten sammeln. Gewisse kann man nur frisch verwenden, andere wieder gut trocknen und als Tee oder Gewürz zubereiten. Wieder andere kann man frisch oder trocken zu Auszügen in Öl oder Alkohol verarbeiten.

Einen Auszug mit Öl nennt man Mazerat
Einen Auszug mit Alkohol nennt man Tinktur

Hier zeige ich euch, wie man eine feine Tinktur herstellt!

Die Kapuzinerkresse ist nicht nur hübsch anzusehen, sie hat auch sehr gute Heilkräfte. So wird sie bei Frühlingsmüdigkeit eingesetzt oder bei Blasenentzündungen und Erkältungskrankheiten.
Die Senföle wirken bei grippalen Infekten, steigern die Abwehrkräfte und stärken das Immunsystem. Zudem hat sie bakterienhemmende Wirkungen gegen Viren und Pilze.

 

Kapuzinerkresse Tinktur

100g frische Blüten in einem Gefäss abwechselnd mit weitem Hals füllen und mit
0.75 Liter 40%igem Vodka oder Korn übergiessen. Drauf achten, dass alle Blüten mit Alkohol bedeckt sind.
Gut schütteln und an die Sonne stellen und dort 14 Tage ziehen lassen.
Danach filtrieren und in dunkle Tropfflaschen füllen und beschriften.
In der Regel nimmt man eine Tinktur 2-3x täglich mit 20 Tropfen in einem Glas Wasser ein. Achtung bei Kindern: Hier auf 8 Tropfen reduzieren!

Zahncreme einfach selbst gemacht

Zahncreme einfach selbst gemacht

Nach dem Motto – wissen was drin ist und lieber selber machen – hier ein Tipp für die Zahnpflege

Zahncreme selber machen

Damit wir im Frühling gut lachen haben, möchte ich euch heute ein ganz einfaches Rezept für eine Zahncreme zeigen. Mit wenigen Schritten und grade mal 2-3 Zutaten zauberst Du Deine eigene Zahncreme.

Dafür benötigt ihr:
4-5 Esslöffel Bio Kokosöl
2-3 Esslöffel Natron
ev. 3-5 Tropfen äth. Öl z.B. Salbei oder Pfefferminz

Das Kokosöl ist antibakteriell und hat einen feinen Eigengeschmack. Zudem sorgt er für eine gute Konsistenz der Zahncreme. Natron wirkt als Schleifstoff und hellt zudem die Zähne leicht auf und stellt einen leicht basischen pH -Wert im Mund her.

1. Das Kokosöl im Wasserbad schmelzen
2. Danach leicht abkühlen lassen, bis es leicht streichfest ist
3. Natron dazu mischen
4. ev. ätherische Öle dazu geben
5. Rühren bis eine cremige Paste entsteht
6. In einen sauberen Topf füllen und luftdicht verschliessen

Die Zahncreme nicht über 20° C lagern, sonst wird das Kokosöl wieder flüssig und das Natron setzt sich am Boden ab.